Analoges Prag

Die zwei Türme

Nachdem ich mit den Triest-Ergebnissen „meiner“ (Dank an B. für die Leihgabe) Rolleiflex Automat Modell 2 sehr zufrieden war, war es naheliegend, mit ihr eine weitere Reise anzutreten.

Gefüttert mit einem Kodak Tri-X 400 ging es diesmal nach Prag. Nach der Entwicklung hat uns der Film sehr erstaunt: wir konnten beim Scannen praktisch kein Korn entdecken. Zudem scheint er sehr gutmütig bei etwaigen Fehlbelichtungen. Entwickelt wurde zudem mit Caffenol, was zudem harmonisierend wirkt (abgesehen davon, dass man auf giftige Chemie verzichten kann).

Im letzten Beitrag habe ich auf die Eigenschaft der unvergüteten Rolleiflex-Linse hingewiesen, dass helle Bereiche zum Überstrahlen neigen; beim vorliegenden Foto „Grand Cafe Edison“ (der Stiegenaufgang des Grand Cafe Oriental) war dieses Verhalten dem Ergebnis jedoch sehr zuträglich. Das unglaublich weiche Schimmern wird hier am Bildschirm vermutlich dem Negativ bzw. der Ausbelichtung kaum gerecht – für mich eines der Lieblingsfotos der Reise.

A Day at the Opera

Sliwowitz & Spiritus

FunFair Orchestra

Streetstyle Sugarcubes

Morning under the Charles Bridge

Grand Cafe Edison

Advertisements

Über fotobetrachtungen

Knipste immer schon. Fotografiert seit 2010. Bloggt seit 2014.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s